Herzlich Willkommen

bei der Hildegard und Paul Damhorst Stiftung.

 

Der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker hat 1993 Gedanken zum Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung geäußert, die unverändert gelten: "Weitestmögliche Einbeziehung in unser Leben sind wir Menschen mit allen Arten von Behinderungen und ihren Familien schuldig." Ziel sei, dass "Behinderung nur als Verschiedenheit aufgefasst wird". Die "Hildegard und Paul Damhorst Stiftung" möchte im Sinne Weizsäckers wirken, indem sie eine erfüllende Freizeit von Menschen mit Behinderung mitgestaltet. Dieses Anliegen können Sie gern durch Spenden stärken.

Oasen-Zeit in der Pandemie

„Das tut mir jedes Mal gut.“ So positiv urteilt eine Bewohnerin mit Behinderung im „Haus vom Guten Hirten“ in Münster. Was sie so schätzt, ist die „Oasen-Zeit“, ein spirituelles Angebot, das die Damhorst-Stiftung finanziell fördert. Projekt-Koordinator Michael Bastian beschreibt die Initiative: „Die Oase soll eine Quelle der Kraft sein, ein Ort, an dem mehr geboten wird als Essen, Trinken und Ruhe. An diesem Ort soll erfahrbar werden, dass da einer ist, der die Hand über die Menschen hält, der seine Engel schickt, um die Menschen zu behüten, mit dem man reden kann, dem man seine Klagen vortragen kann, den man um etwas bitten und dem man nicht zuletzt danken kann.“ Mehr...